Werbesujets für Polizeineuaufnahme

Die Uniform

Der Polizeidienst erfolgt - mit Ausnahme des Kriminaldienstes – in Uniform.
Polizist oder Polizistin zu sein ist mehr als ein Beruf – daher ist die Polizeiuniform mehr als bloß eine Berufskleidung. Als Polizistin und Polizist vollziehen sie Gesetze. Polizisten dürfen im Rahmen der Gesetze Menschen festnehmen und auch andere Befugnisse mit Zwang durchsetzen. Sie repräsentieren damit die Republik Österreich.
Dementsprechend ist ein gepflegtes Erscheinungsbild (ordentliche Frisur, keine Piercings, keine sichtbaren Tätowierungen) genauso wichtig, wie eine gepflegte Uniform samt den dazu gehörigen Gegenständen („Adjustierung“). Die Uniform besteht aus verschiedensten Uniformstücken. Dabei ist genau festgelegt, welche miteinander kombiniert werden dürfen.

Uniformen gibt es für alle Witterungsverhältnisse – es gibt eine Sommeruniform ebenso wie Uniformen für Regen und Kälte. Die Uniform besteht aus modernen und funktionalen Materialien und hat einen hohen Tragekomfort.
Im Streifendienst wird im Normalfall die Uniformhose mit dem Uniformhemd (je nach Witterung mit Uniformjacke) und der Tellerkappe blau oder weiß (im Verkehrsdienst) getragen. Für den Winter ist die Uniform in wärmeren Stoffen ausgeführt. Bei Einsätzen im Großen Sicherheits- und Ordnungsdienst (z.B. Sportveranstaltungen und Demonstrationen) wird der Overall mit einem Barett getragen, da dies für die Art des Dienstes funktionaler ist.
Der Overall mit Barett (in unterschiedlichen Farben) wird auch von den Polizistinnen und Polizisten der Bereitschaftseinheit, der Diensthundeabteilung und der WEGA getragen. Auch die Landesverkehrsabteilung hat – je nach Einsatzgebiet – eine funktionsangepasste Uniform (z.B. Streifendienst am Motorrad).
Für besondere Anlässe (Ehrungen, Bälle) gibt es zudem die Repräsentationsuniform.

Welche unterschiedlichen Uniformen gibt es?

  • Streifenpolizei
  • Sondereinheiten
  • Uniform für Sicherheits- und Ordnungsdienst
  • Repräsentationsuniform

Vorteile der Uniform?

  • Schützt im Einsatz vor Wind, Kälte und Nässe
  • Jacken sind atmungsaktiv
  • Hoher Tragekomfort
  • Geschlechterspezifische Schnitte