Werbesujets für Polizeineuaufnahme

Der Ablauf

  • Tag 1
    • Psychologische Eignungsdiagnostik
    • Klinisch-psych. Testverfahren
    • Sporttest
  • Tag 2
    • Ärztliche Untersuchung
    • Eignungsinterview
Grafik 'Der Ablauf'

Der Prozess

Um Dich für eine ausgeschriebene Stelle bewerben zu können, musst Du zunächst ein Profil auf der Jobbörse der Republik Österreich erstellen. Anschließend kannst Du Dich dort für das Aufnahmeverfahren bei einer Landespolizeidirektion Deiner Wahl online bewerben, alle notwendigen Bewerbungsunterlagen hochladen und diese, mit Hilfe der Online Plattform, an die zuständige Landespolizeidirektion übermitteln. Nach Deiner Bewerbung kannst Du hier, während des gesamten Aufnahmeverfahrens, stets Deinen aktuellen Status abrufen. Außerdem erhältst Du, über die Inbox, in Deinem Jobbörse Profil, laufend Nachrichten der zuständigen Landespolizeidirektion, die Dich über weitere Vorgehensweisen stets auf dem Laufenden halten. Nach erfolgreicher Bewerbung erfolgt die Sichtung Deiner Bewerbungsunterlagen seitens einer Mitarbeiterin oder eines Mitarbeiters der Personalabteilung. Solltest Du vergessen haben, Unterlagen hochzuladen, wirst Du unmittelbar aufgefordert, diese (ebenfalls über Dein Online-Profil) nachzureichen. Wenn alle Unterlagen vollständig hochgeladen sind, bekommst Du eine Einladung für den nächsten freien Testtermin (Testtag 1). Insofern Du die erforderlichen Ergebnisse erzielst, erhältst Du im Anschluss eine Einladung für den zweiten Testtag, der kurz nach dem ersten Tag stattfinden wird. Solltest Du auch hier alle Mindestkriterien erfüllen, werden Deine erreichten Punkte (Testtag 1 + Testtag 2) in ein Ranking eingetragen. Sollten Deine Punkte ausreichen, um für die Ausbildung zum Exekutivbeamten mit Sondervertrag zugelassen zu werden, wirst Du darüber automatisch verständigt. Ist dies nicht der Fall, werden Deine Punkte gespeichert und behalten für ein Jahr lang Gültigkeit. Es kann also sein, dass Du im nächsten Ranking des nächsten Quartals automatisch unter den besten Bewerbern bist und somit einen Ausbildungsplatz bekommst. Auch in diesem Fall bekommst Du eine Verständigung seitens einer Mitarbeiterin oder eines Mitarbeiters der jeweiligen Landespolizeidirektion.

Beizulegende Unterlagen

Tag 1:

Am ersten Tag finden die sportliche Überprüfung, die psychologische Eignungsdiagnostik und das psychiatrische Screening statt.

Ob Du den Tag 1 am Vormittag entweder mit den computerunterstützten Verfahren oder mit der sportlichen Überprüfung beginnst, hängt von der getroffenen Termineinteilung ab.

Sofern Du am Vormittag des Tag 1 mit den computerunterstützten Verfahren beginnst, hast Du folgende Verfahren in der u.a. Reihenfolge zu absolvieren:

  • Rechtschreib- und Grammatiktest
  • Psychologische Eignungsdiagnostik
  • Psychiatrisches Screening

Deine Gesundheit steht bei uns an erster Stelle: Solltest Du Dich nicht fit fühlen, teile uns dies bitte rechtzeitig mit, damit wir ggf. rechtzeitig eine Terminverschiebung vornehmen können.

Test 1: Psychologische Eignungsdiagnostik

Die psychologische Eignungsdiagnostik wird zur Gänze am Computer absolviert, daher solltest Du mit der Handhabung der Computermaus und Tastatur gut vertraut sein. Du wirst mehrere unterschiedliche Aufgabengruppen hintereinander bearbeiten. Neben der Feststellung Deiner Rechtschreib- und Grammatikfähigkeit werden bspw. auch Deine Aufmerksamkeit und Konzentration sowie Gedächtnisleistung überprüft: Im Polizeiberuf ist es wichtig, auch in besonders komplexen Situationen die richtigen Entscheidungen zu treffen, Schriftstücke unterschiedlichster Art zu verfassen, sich sprachlich gut auszudrücken und vieles andere mehr.

Vor Beginn der computerunterstützten psychologischen Eignungsdiagnostik erhältst Du von besonders geschultem Personal eine ausführliche Information über den Ablauf dieses Tages und wirst auf die Absolvierung des Test 1 bestens vorbereitet. Komme ausgeruht und motiviert an: Dieser Teil des Auswahlverfahrens wird erfahrungsgemäß als durchaus herausfordernd empfunden.

Bitte beachte, dass Du Dein mobiles Kommunikations-Gerät während dieser Testphase nicht benutzen darfst und in einem dafür vorgesehenen Kuvert an deinem Arbeitsplatz verstauen musst.

  1. Rechtschreib- und Grammatiktest:
    Zur Überprüfung Deiner Rechtschreib- und Grammatikfähigkeiten werden unterschiedliche Bereiche der aktuellen österreichischen Rechtschreibung sowie der Grammatik erfasst. Du hast nach einer Erklärung am Computer und vorangehender Übungsbeispiele unterschiedliche Aufgaben im Multiple-Choice-Format zu bearbeiten.
     
    Nach Abschluss dieser Aufgabengruppe bekommst Du keine Rückmeldung, ob Du die geforderten Mindestanforderungen erreicht hast, da Du das Auswahlverfahren auch im Falle des Nichterreichens der Mindestanforderungen dennoch fortsetzen darfst: Wenn die Mindestanforderungen beim Rechtschreib- und Grammatiktest nicht erfüllt sind, kannst Du diesen einmalig nach Ablauf einer Frist von sechs Monaten, jedoch innerhalb von zwölf Monaten, wiederholen, um Deine Bewerbung weiter aufrechtzuerhalten. Ansonsten erlischt Dein Testergebnis automatisch nach zwölf Monaten.
  2. Psychologische Eignungsdiagnostik:
    Im Rahmen der psychologischen Eignungsdiagnostik musst Du unterschiedlichste Aufgabengruppen bearbeiten, die alle dazu dienen, Deine Eignung als Polizeibeamtin bzw. Polizeibeamter festzustellen. Du bekommst vor jeder neuen Aufgabengruppe eine ausführliche Information am Bildschirm Deines Computers. Weiters werden Dir – bevor Du die tatsächliche Testphase startest – einige Übungsbeispiele zur Bearbeitung präsentiert, damit Du die Art der Fragestellungen kennenlernen und Dich mit der Handhabung der Testbearbeitung vertraut machen kannst.
    Unmittelbar nach Beendigung der letzten Aufgabengruppe bekommst Du auf Deinem Bildschirm die Rückmeldung, ob Du die Mindestanforderungen in allen Aufgaben der psychologischen Eignungsdiagnostik erfüllt hast. Wenn dies der Fall ist, wirst Du im Anschluss daran die Persönlichkeitsdiagnostik bearbeiten.

     
    Anderenfalls ist das Auswahlverfahren an dieser Stelle für Dich beendet.

Test 2: klinisch-psychiatrisches Testverfahren

Dieses Screeningverfahren besteht aus drei Testeilen und dient unter anderem dazu, Persönlichkeitsmerkmale und Risikoverhalten abzubilden. Hierbei kommt es entweder zu einem „auffälligen“ oder „unauffälligen“ Ergebnis, das Dir von der Personalabteilung der LPD mitgeteilt wird. Bei einer Auffälligkeit wirst Du von der Aufnahmestelle der LPD über die weiteren Modalitäten informiert.

Test 3: Sportmotorischer Leistungstest

Vor der Prüfung solltest Du Dich unbedingt gezielt auf diesen Test vorbereiten. Du findest hierzu Tipps und Videos auf unserer Homepage, die Dich zum gezielten Training anleiten, um die geforderten körperlichen Leistungen zu erbringen. Damit Du eine positive Absolvierung der sportlichen Überprüfung erreichst, musst Du in jeder Disziplin mindestens die Limits der Grundstufe erreichen. Wenn die Mindestanforderungen beim Sporttest nicht erfüllt sind, kannst Du diesen einmalig nach Ablauf einer Frist von drei Monaten, jedoch innerhalb von sechs Monaten, wiederholen, um Deine Bewerbung weiter aufrechtzuerhalten. Dein Aufnahmeprozedere kannst Du im Falle eines negativen Sporttests weiterführen. Dein Testergebnis verfällt automatisch nach zwölf Monaten.

Vorbereitungsübungen zum Sporttest Polizei

Beschreibung Sporttest

zu erreichende Limits

Achterlauf Liegestütz Pendellauf
Grundstufe Leistungsstufe Grundstufe Leistungsstufe Grundstufe Leistungsstufe
Männer 77 Sek. 57 Sek. 15 21 113 Sek. 83 Sek.
Frauen 88 Sek. 71 Sek. 7 12 133 Sek. 103 Sek.

Tag 2:

Test 4: Ärztliche Untersuchung zur Feststellung der körperlichen Eignung als Exekutivbeamtin bzw. -beamter

Der Polizeiarzt prüft bereits bei deiner Bewerbung die beigebrachten Befunde (Labor, Lungenröntgen, ärztliches Attest zur Freigabe für den sportmotorischen Test). Sollten zusätzliche Befunde erforderlich sein, wirst Du darüber von der Aufnahmestelle informiert.
Bei der klinischen Untersuchung werden dann folgende Untersuchungen durchgeführt:
Harnabgabe, Seh-und Hörtest, Größen-und Gewichtsmessung, EKG, Spirometrie und Fahrradergometrie sowie die abschließende klinische Untersuchung.

Test 5: Eignungsinterview

Da auch Persönlichkeitsmerkmale eine wichtige Voraussetzung für den Polizeiberuf bilden, findet am zweiten Tag des Auswahlverfahrens ein Eignungsinterview statt. Dieses dient dazu, dich persönlich kennenzulernen. Das Eignungsinterview wird in Form eines halbstrukturierten Interviews durchgeführt und beinhaltet neben deiner persönlichen Vorstellung auch Fragen, die ebenfalls Deine Eignung für den Polizeiberuf feststellen sollen.

Stichtagsregelung

Anhand der zeitlichen Auflistung weißt Du genau, wo Du Dich aktuell im Verfahren befindest.

Aufnahme Testung
März Dezember und Jänner
Juni März und April
September Juni und Juli
Dezember September und Oktober

Da die Bewerberzahlen je nach Bundesland variieren können, ist eine fixe Ausschreibung zu jedem Quartal in jedem Bundesland nicht gewährleistet. Aus diesem Grund kann es zu Abweichungen bei den Ausschreibungsterminen kommen.

Burpee - Bild 1